26 Februar 2023 0 160

"Wir haben unsere Mediaeinkauf-Abteilung so aufgebaut, dass wir nie Geld verlieren" — ein Interview mit dem Teamleiter des Mediaeinkauf-Teams “Zavod”

Das Affiliate-Netzwerk M1 hat kürzlich ein Video auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht, das ein Interview mit Sergey, dem Leiter des Mediaeinkauf-Teams von Zavod, beinhaltet. Sergey lieferte wertvolle Informationen über seine Arbeit, unter anderem darüber, wie er sein Team aufgebaut hat, wie es arbeitet, seinen eigenen Weg vom Mediaeinkäufer zum Teamleiter, Ratschläge für den Einstieg und den Aufstieg in einem Mediaeinkauf-Team, die erfolgreichsten Bereiche, auf die sich das Team konzentriert, und die Entlohnung der Teammitglieder.

Alle wichtigen Erkenntnisse aus dem Interview sind in diesem Artikel zusammengefasst.


Einstieg in den Mediaeinkauf

Sergey erzählt, dass er sich während seines Studiums mit Online-Marketing und Mediaeinkauf beschäftigt hat. Einer seiner Freunde handelte mit Dropshipping-Waren aus China und bat Sergey, ihm bei der Online-Vermarktung seines Geschäfts zu helfen.

Sergey und sein Freund begannen, chinesische Waren auf verschiedenen Plattformen zu bewerben und testeten dabei verschiedene Techniken. Das Geschäft richtete sich hauptsächlich an russische Kunden, und sie hatten Erfolg, nachdem sie das MyTarget-Netzwerk ausprobiert hatten, das über ein großes Traffic-Volumen aus Russland verfügt.

Sergey arbeitete während seines Studiums drei Jahre lang mit der Traffic-Quelle MyTarget und verstand das Werbenetzwerk so gut, dass er sogar seine Universitätsarbeit darüber schrieb.

Nachdem er seinen Abschluss gemacht und gleichzeitig Erfahrungen mit der Förderung von Produktangeboten gesammelt hatte, beschloss Sergey, sich in anderen Branchen zu versuchen. Er stellte seinen Lebenslauf auf HeadHunter ein, und einige Wochen später erhielt er eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch mit Zavod-Team.

Interview

Im Nachfolgend finden Sie das Gespräch zwischen Tatyana, der M1-Interviewerin, und Sergey, das im Frage-Antwort-Modus veröffentlicht wurde.

F: Welche Stellen empfehlen Sie Anfängern, um Jobs in einer Marketingagentur oder einem Mediaeinkauf-Team zu finden?

Obwohl ich selbst über HeadHunter ins Zavod-Team gekommen bin, kann ich es Bewerbern nicht empfehlen. Die Teams stehen diesem Dienst heute skeptisch gegenüber, da das Niveau der Bewerber für Positionen im Bereich Mediaeinkauf dort eher schwach ist.

Ich würde Ihnen raten, auf Nischen-Foren, Telegram-Kanäle und Stellenausschreibungen von Medienhäusern zu achten, die im Bereich Online-Marketing tätig sind.

Darüber hinaus ist die Vernetzung eine große Hilfe bei der Jobsuche. Sie können sich auf Konferenzen und Meetings austauschen.

F: Sie sagten, dass Sie sofort in die Position des Mediaeinkäufers auf mittlerer Ebene eingestiegen sind. Erzählen Sie uns, wie das Auswahlverfahren für das Zavod-Team ablief?

Die Auswahl erfolgte in drei Schritten:

  1. Zunächst habe ich mit der Personalleiterin gesprochen. Sie informierte mich über das Team und die Anforderungen an einen Bewerber für die Stelle des Mediaeinkäufers. Ich erzählte ihr von mir - meinen Fähigkeiten und meinem Hintergrund. Im Laufe des Gesprächs stellte ich fest, dass wir uns beruflich mochten, und ich hatte das Gefühl, dass ich diese Phase bestanden hatte.
  2. Der nächste Schritt war ein Gespräch mit dem Teamleiter. Er stellte mir viele Fragen, als er erfuhr, dass ich schon lange mit MyTarget zusammenarbeite, weil er früher auch mit diesem Unternehmen gearbeitet hat.
  3. Der letzte Schritt bestand darin, die Testaufgabe zu lösen. Es war notwendig, einen Link für Tracker einzurichten und Werbemittel für zwei Angebote zu erstellen.

Ich erledigte die Testaufgabe erfolgreich und wurde sofort für die Stelle als Mediaeinkäufer auf mittlerer Ebene angenommen. In der Regel fangen jedoch alle neuen Mitarbeiter auf der Junior-Ebene an.


F: Welchen Rat würden Sie denjenigen geben, die heute einen Job als Mediaeinkäufer anstreben?

In erster Linie müssen Sie einen Wunsch haben. Außerdem sollte der Arbeitssuchende zumindest etwas Erfahrung in diesem Bereich haben. Wenn jemand noch nie mit dem Mediaeinkauf zu tun hatte, sollte er zumindest den theoretischen Teil studieren, bevor er seinen Lebenslauf einreichen wird.

F: Welche Aufgaben hatten Sie als Mediaeinkäufer auf mittlerer Ebene?

Als ich dem Team beigetreten bin, begann ich sofort mit der Werbung für physische Waren - ich bewarb sie über Facebook. Produktangebote waren mir vertraut und ich wusste, wie man gut mit Facebook arbeitet. Mein Freund und ich haben diese Traffic-Quelle ausprobiert, als wir noch als Team arbeiteten, aber wir haben uns nicht weiterentwickelt, weil es kein Geld für die Skalierung gab. Also habe ich mich sofort mit dem Erstellen und Starten von Facebook-Werbekampagnen beschäftigt.

F: Wie haben Sie es geschafft, Teamleiter zu werden? Wie lange hat es gedauert?

An einem bestimmten Punkt fühlten wir - die Mediaeinkäufer, uns mit der Arbeit etwas überfordert. Damals waren wir 20 und jeder arbeitete für sich allein - niemand teilte Kampagnen, weil man Angst hatte, dass ein Kollege das eigene Angebot verdrängen würde. Es kamen nur sehr wenige neue Angebote herein, und die Anbieter brauchten sehr lange, um neue GEOs einzuführen.

Nikita, der damalige Teamleiter, schlug vor, neue Branchen auszuprobieren. Zwei Kollegen stimmten zu: Cyril und ich. Gemeinsam begannen wir, andere Nischen zu testen und dort nach profitablen Angeboten zu suchen. Dann kam eine weitere Person aus dem allgemeinen Team zu uns.

Allmählich wurden wir immer besser, so dass Nikita begann, unser kleines Team um weitere Mitarbeiter zu erweitern. Schließlich bildeten wir ein vollwertiges, separates Team innerhalb des Zavod-Teams.

Zunächst wurde Cyril zum Teamleiter des neuen Teams ernannt, aber später fand er eine neue Aufgabe für sich, und ich nahm seinen Posten ein. Von dem Moment an, als ich dem Team beigetreten bin, bis zu dem Moment, als ich zum Teamleiter ernannt wurde, vergingen etwa eineinhalb Jahre.

F: Welche Aufgaben hatten Sie, als Sie Teamleiter wurden?

Die Verantwortung ist in der Tat stark gewachsen. In meiner neuen Position habe ich die folgenden Aufgaben:

  • Ich nehme Einstellungen für verschiedene Kampagnen und Trichter-Integrationen vor, für die der Mediaeinkäufer keine Zeit hat oder nicht in der Lage ist, sie durchzuführen.
  • Ich verhandle mit den Managern der Affiliate-Netzwerke über neue Bedingungen für das Team - Tarife, Eröffnung neuer Angebote und so weiter.
  • Ich erledige andere administrative Aufgaben.


F: Beteiligen Sie sich an der Rekrutierung von neuen Einkäufern? Wenn ja, worauf achten Sie bei dem Gespräch?

Ich bin derzeit dabei, sowohl Kandidaten der unteren als auch der mittleren Ebene zu rekrutieren. Wir wählen Junior-Kandidaten vorrangig aufgrund ihrer Soft-Skills und ihres Verständnisses von Online-Marketing aus.

Geeignete Kandidaten auf der mittleren Ebene zu finden, ist jedoch schwieriger, da sie oft bereits in Teams arbeiten oder es bevorzugen, unabhängig an ihren eigenen Projekten als Einzelunternehmen zu arbeiten.


F: Welche Personen würden Sie niemals in Ihr Team aufnehmen?

Ich mag es überhaupt nicht, wenn Menschen bei Vorstellungsgesprächen Informationen erfinden oder falsche Antworten geben. Es ist verständlich, dass jemand die Antwort auf eine Frage nicht weiß, aber lügen, um einen Arbeitgeber zu beeindrucken, ist für mich inakzeptabel. Ein solches Verhalten ruft negative Emotionen hervor und verringert die Chancen, dass ich diese Person in mein Team aufnehme.

Wenn ein Bewerber zum Beispiel angibt, dass er $10.000 im Monat verdient, und dann einen ROI von 80 — 100 % angibt, wird klar, dass er den gleichen Betrag ausgegeben haben muss, um diesen Gewinn zu erzielen. Fragt man ihn jedoch nach den Ausgaben für Werbung, so gibt er an, dass er nur $1.000 pro Tag ausgibt, was nicht zu den ursprünglich angegebenen $10.000 Gewinn führt. Er musste $30 000 ausgeben, nicht $10 000. Diese Diskrepanz zeigt, dass die Person unehrlich ist.

F: Wie viel verdient ein Mediaeinkäufer in Ihrem Team?

Die Junioren haben einen Gehaltsanteil von $650, plus einen Bonus, der vom Teamleiter, also mir, festgelegt wird. Der Bonus liegt in der Regel zwischen $165 und $245 pro Monat.

Wenn ein Junior gute Gewinn-Indikatoren und Kenntnisse im technischen Bereich vorweisen kann, versetzen wir ihn in die mittlere Position. In der Regel dauert es 3-4 Monate, bis ein Junior zum Mittleren aufsteigt.

Unser mittlerer Angestellter hat auch ein Gehalt, das sogar noch niedriger ist als das eines Junioren - $500. Darüber hinaus erhält er jedoch einen Anteil am Gewinn seiner Kampagnen:

  • Liegt der Gewinn bei bis zu $10.000 pro Monat, beträgt der Bonussatz 15%.
  • Liegt der Gewinn über $10.000, wird für jede $2.000 ein Prozent hinzugefügt.


F: Wie viele Personen arbeiten im Zavod-Team?

Das Team besteht mittlerweile aus 29 Personen, die in 5 Mikro-Teams aufgeteilt sind. Jedes Team hat einen Teamleiter, und insgesamt gibt es einen Leiter — Nikita.

F: Betreiben Sie selbst Werbekonten?

Früher haben wir Konten gesammelt, aber wir haben festgestellt, dass es schneller und profitabler ist, Konten zu kaufen.

F: Ich habe irgendwo gelesen, dass Sie sich als ein Team positionieren, das noch nie Geld verloren hat. Stimmt das?

Ja, das ist wahr. Wir haben ein ziemlich großes und professionelles Team. Wir haben unsere Prozesse so aufgebaut, dass, wenn einer der Einkäufer in die roten Zahlen rutscht, er durch den Gewinn der anderen Kollegen kompensiert wird. So ist das Team ständig im Gewinn.

Wir haben immer eine Menge Angebote, und wir haben einen ganzen Monat Zeit, um herauszufinden, welche gut laufen, und dann machen wir mit diesen weiter und lassen die, die nicht so gut laufen, fallen.


F: Ist Nutra Ihre beste Nische?

Vielleicht ja. Für mich ist das von sportlichem Interesse - ständig nach Ansätzen in Kreativen und Beschreibungen zu suchen, damit das Angebot für den Nutzer verständlich ist und gleichzeitig von Facebook nicht verboten wird. Das heißt, Bilder verwischen, Buchstaben in Emoji oder Symbole umwandeln und sich verschiedene Tricks einfallen lassen, um die Moderation der Werbekampagne zu umgehen. Auf dieselbe Weise experimentieren wir mit Ansätzen in den Pre-Landers.


F: Welche Ansätze sind bei Ihren Werbemitteln und Landing-Pages am beliebtesten?

Wie unsere Praxis zeigt, gibt es Fälle, in denen jemand ein Produkt kauft, es ausprobiert und es ihm hilft, besser zu werden.

Der "Vorher-Nachher"-Ansatz ist immer noch der beste, obwohl er auf Facebook verboten ist. Wir starten viele Kampagnen auf einmal, sodass wir irgendwie in der Lage sind, diese "Vorher-Nachher"-Werbemittel einzubauen, und ein paar davon werden im Mix genehmigt.

F: Was sind Ihre bevorzugten GEOs für Nutra-Angebote?

Ich mag spanischsprachige GEOs am meisten, weil sich die Kampagnen sehr leicht skalieren lassen. Wenn Sie einen GEO, z. B. Peru, gewählt haben, können Sie die Kampagne so anpassen, dass sie auch in Chile, Mexiko und anderen ähnlichen Ländern läuft. Deshalb gibt es in Lateinamerika und den spanischsprachigen Ländern so viel Wettbewerb in fast jeder Nische.

Die arabischen Länder mag ich nicht, weil es dort sehr schwierig ist, eine qualitativ hochwertige Übersetzung von einem Land in ein anderes zu erreichen. Wenn man zum Beispiel eine Kampagne für Saudi-Arabien hat, kann man sie nicht einfach in Marokko laufen lassen. All diese arabischen Länder haben unterschiedliche Dialekte, und wenn man nicht aufpasst, kann man die Übersetzung durcheinander bringen.


Schlussfolgerung

Zum Abschluss des Gesprächs stellte Tatyana Sergey eine Frage dazu, wo die freien Stellen des Zavod-Teams ausgeschrieben werden.

Sergey antwortete, dass das Team alle Social-Media-Plattformen nutzt und auch HeadHunter für die Suche nach Kandidaten einsetzt. Außerdem erwähnte er, dass die meisten Personen, die schließlich vom Team eingestellt werden, von Online-Marketing-Medienunternehmen kommen.

Wie gefällt Ihnen der Artikel